Aktuelles


In unserem schönen Freibad gibt es jetzt das Sonderheft zum 80sten Jubiläum zu kaufen.
Mit vielen interessanten und spannenden Seiten.




Wir möchten hier auf einen interessanten Vortrag des Erftstädter Geschichtsvereins hinweisen:

Prof. Dr. Margret Wensky,
Frauen in der mittelalterlichen Stadtgesellschaft

Mit dem Aufblühen des Städtewesens seit dem 11. Jahrhundert gewannen Frauen vor allem im Spätmittelalter in vielen europäischen Ländern Anteil an der Stadtwirtschaft. Die Mitwirkung von Städterinnen in Zünften und sonstigen Handwerken, im Handel und in Dienstleistungsgewerben war jedoch von Stadt zu Stadt unterschiedlich ausgeprägt. Im Laufe des Mittelalters wandelte sich auch die rechtliche Stellung der Frauen unterschiedlicher sozialer Zugehörig-keiten. Neben den allgemeinen Entwicklungen geht der Vortrag insbesondere auf die Verhältnisse in der Stadt Köln ein, wo Frauen im Vergleich mit anderen Städten den höchsten und qualifiziertesten Anteil am städtischen Wirtschafts-leben hatten und es sogar zur Bildung eigener Frauenzünfte kam.

Prof. Dr. Margret Wensky, war bis 2014 Abteilungsleiterin für Stadt- und Landesgeschichte beim Landschaftsverband Rheinland und Honorarprofes-sorin des Instituts für Geschichtswissenschaft der Universität Bonn. Ihre Forschungsschwerpunkte sind: Rheinische Stadt- und Landesgeschichte

Do 6.6.2019, 19.30 Uhr
Hotel/Restaurant Germania
Lechenich, Bonner Str. 41






Am 13.12.2018 ist aus der Heftreihe "Blickpunkt" das Heft 13/2018 erschienen.
Das Heft ist zum Preis von 4 € bei den örtlichen Verkaufsstellen (VR-Bank und Martinus Apotheke) erhältlich.




Wechsel im Vorstand

Unser langjähriger Vereinsvorsitzender Peter Kievernagel hatte nicht nur mit der Vereinsgründung des Geschichtskreis Kierdorf e.V. die richtige Entscheidung getroffen, sondern auch mit seiner jahrelangen unermüdlichen Erforschung der Dorfgeschichte Kierdorfs. Unermüdlich besuchte er Gesprächskreise vom Altenclub, sammelte Bilder und Aussagen von Zeitzeugen, Daten, Informationen und Bildmaterial.
Auf diese Weise konnte Wertvolles vor dem Verlust gerettet werden.

Gleichzeitig betätigte er sich über viele Jahre hinweg als Schriftsteller Kierdorfer Dorfgeschichte für das Jahrbuch Erftstadt. Nach und nach entstand durch seine Weitsicht und seine Kenntnisse auch Material für Bücher zu wichtigen Themen, wie die Kirchengeschichte über St. Martinus und seine Orgel, die Geschichte der Schule in Kierdorf und Vieles mehr.

Durch seine verbindliche Art konnte sich so ein Team entwickeln, das die Basis für den Geschichtskreis Kierdorf darstellt-ein Verein, der mit erstaunlicher Energie mittlerweile nicht nur eine stolze Zahl an Büchern herausgebracht hat, sondern die Bürger auch durch das jährlich erscheinende Heft, den Blickpunkt Kierdorf, erfreut.

Wir danken Peter Kievernagel auf diesem Weg für sein großes Engagement für unser Dorf und sind froh, mit ihm einen derart erfolgreichen Ehrenvorsitzenden zu haben.